< Zurück zur Übersicht
05.05.2022

Daily Huddle: So holst du das effektivste aus deinen Teamsitzungen heraus

Der Begriff Daily Huddle stammt aus dem American Football und bedeutet so etwas wie „wirrer Haufen“. Die Szenen auf dem Spielfeld wiederholen sich so oder so ähnlich auch in vielen Unternehmen. Sobald alle Mitarbeiter da sind, entsteht ein Gewirr aus Stimmen, hektisch umherlaufenden Menschen, klingenden Telefonen. Kann so ein effektiver und organisierter Start in den Tag aussehen? Daily Huddles sind kurze, morgendliche Teambesprechungen, um alle Teammitglieder auf den neusten Stand zu bringen und die nächsten Schritte zu besprechen. Maximal 15 Minuten Zeit werden dafür angesetzt, mit dem Ziel, dass im Anschluss jeder Mitarbeiter die Prioritäten des Tages kennt.

Diese Regeln gelten für das Daily Huddle

Damit ein Daily Huddle nicht wieder in endlosen Teambesprechungen endet, in denen jeder nochmal kurz etwas Wichtiges besprechen muss, existieren 6 goldene Regeln.

  1. Das Daily Huddle muss verlässlich jeden Tag stattfinden
  2. Maximal 10 bis 15 Minuten dürfen nicht überschritten werden
  3. Sofern möglich, sollten alle Teammitglieder daran teilnehmen
  4. Lege eine kurze Agenda fest mit den wichtigsten Themen des Tages
  5. Als Moderator behältst Du die Zeit im Blick und sorgst dafür, dass im Anschluss jeder seine Aufgaben kennt
  6. Das Daily Huddle sollte an einem dynamischen Ort (z.B. Loungebereich des Unternehmens) stattfinden

Der Ort ist ein entscheidendes Kriterium für das Gelingen des Daily Huddles. In vielen Firmen wird die Teamsitzung im Stehen durchgeführt. Diese Haltung signalisiert von vornherein, dass es nur ein kurzes Aufeinandertreffen wird und es sich niemand im Lounge-Sessel gemütlich machen muss. Ein weiterer wichtiger Punkt: Es wird nicht diskutiert. Die Zeit ist nicht dazu da, um Grundsatzdiskussionen auszutragen, sondern nur, um einen kurzen Überblick über den aktuellen Projektstand zu geben. Ein effektiver Ablauf des Daily Huddle kann so aussehen, dass jedes Teammitglied eine kurze Sprechzeit bekommt, in der es zwei Fragen beantwortet: Was ist meine Priorität am heutigen Arbeitstag und an welcher Stelle habe ich noch ein Problem, das mir dabei im Weg steht? 

So profitierst Du von einem Daily Huddle in Deinem Unternehmen

Das Daily Huddle hat zahlreiche Vorteile. In erster Linie behält jeder Mitarbeiter den Überblick über den aktuellen Projektstand. Probleme oder Hindernisse werden frühzeitig erkannt und können gemeinschaftlich beseitigt werden. Im Sinne eines agilen Projektmanagements kann in vielen Fällen frühzeitig eine Kurskorrektur vorgenommen werden, was Zeit, Geld und Energie spart. Zudem bekommt jeder Mitarbeiter ein Gefühl dafür, an welchen Themen der andere derzeit arbeitet. In einem Daily Huddle können auch private Themen angesprochen werden, die sich auf die Arbeitsleistung auswirken. Ein Beispiel: Die Mutter eines Teammitgliedes liegt derzeit im Krankenhaus – die Situation belastet und führt dazu, dass sich der Kollege oder die Kollegin nicht mit ganzem Herzen in die Arbeit stürzen kann. Vielleicht können Aufgaben im Team umgelagert werden, bis der Betreffende wieder voll einsatzfähig ist?

Ein großer Mehrgewinn des Daily Huddle besteht darin, dass sich alle Teammitglieder untereinander besser kennenlernen. Das Vertrauen untereinander wächst und es fällt allen leichter, die eigene Meinung zu sagen. Davon profitiert am Ende das Betriebsklima und die Effizienz des Teams steigt.

< Zurück zur Übersicht