< Zurück zur Übersicht
07.04.2021

Empowerment, Superkraft für Mitarbeiter:innen!

Empowerment = Selbstbefähigung

Durch Empowerment werden Mitarbeiter:innen aktiv in Projekte eingebunden und an Entscheidungen beteiligt. Wenn sie diese nicht sogar selbst treffen. Dies steigert die Motivation der Mitarbeiterin & des Mitarbeiters und stärkt das selbstverantwortliche Lernen durch neue Erfahrungen.

Empowerment ist der Schlüssel für autonomes Arbeiten & ein „befähigtes“ Team.
Worauf es genau ankommt? Wir haben für euch wichtige Punkte gesammelt.


-> 
Feedback-Kultur & klare Kommunikation

Das gilt innerhalb der einzelnen Teams, zwischen Führungskräften und ihren Teams aber genauso für die oberen Managementebenen. Für eine gelungene Feedback- und Kommunikationskultur ist es sinnvoll, Routinen und Prozesse zu etablieren. Diese sollen dann auch für jeden klar und verständlich sind.

-> Transparenter Informationsfluss.

Um ein Gefühl des Vertrauens im Unternehmen zu etablieren ist es unabdingbar offen zu kommunizieren. Damit gemeint sind alle Bereiche. Strategische Maßnahmen, Unternehmenswerte, Marktanteile, die allg. Situation des Unternehmens – das gilt besonders auch in Krisenzeiten!

Denn: Information schafft ein Fundament des Vertrauens. Es wird Dein Team befähigt, eigenständig sowie verantwortungsvoll zu Handeln.

Empowerment, wo ist die Grenze?

-> Vorsicht: Mögliche Überforderung ist zu vermeiden! Ein Team kann nicht von heute auf morgen mit neuen Verantwortlichkeiten überschüttet werden. Dieser Prozess sollte Schritt für Schritt erfolgen.

->
 Teammitglieder in den Prozess einbinden:
Der Empowerment Prozess ist in vollem Gange, das heißt: Das Team kann auch in den Wandel mit eingebunden werden. Welche Wünsche, Erwartungen und Sorgen hegen die Mitarbeiter:innen?

Werden die Punkte achtsam behandelt? Hilft dieser Ansatz, dass sich Deine Mitarbeiter:innen nie alleingelassen oder überfordert fühlen?

Empowerment, den eigenen Führungsstil auf das nächste Level heben!

-> LoLa-Prinzip:

Loslassen ist eine wahre Kunst – insbesondere in Bezug auf virtuelle Führung.
Einerseits solltest Du nämlich Deine Mitarbeiter „empowern“, sprich, unter Verwendung unterschiedlicher Methoden nach und nach Verantwortung an sie übertragen. Andererseits musst Du aber auch lernen, an Dir selbst zu arbeiten sowie in die Selbstorganisation Deines Teams zu vertrauen.

Unser Tipp hierzu:

Versuche Dich nicht zu sehr ins operative Geschäft einzumischen. Sondern lege Deinen Fokus auf strategische Aufgaben und die Weiterentwicklung Deines eigenen Arbeitsbereichs als Führungskraft. Dadurch handelst Du zu hundert Prozent im Sinne Deiner Mitarbeiter:innen und bringst das Unternehmen gleichzeitig effizient voran.

Dich plagt die Angst vor Kontrollverlust? Das ist sehr verständlich. Motiviere Dich dazu, diese Sorgen zu überwinden und halte Dir stets vor Augen, dass Du aufgrund des digitalen Arbeitens schlichtweg einen kleineren Einblick in den Arbeitsalltag Deiner einzelnen Teammitglieder erhältst.

Unsere Coachings für Führungskräfte unterstützen DICH! Den somit kannst du den digitalen Wandel achtsam mitgestalten.


Unser Angebot umfasst von Strategien zum digitalen Moderieren über Lösungen für eine klare Kommunikation bis hin zu Empowering im Netzwerk alles, was Du für die Kreation eines neuen Miteinanders auf digitaler Ebene benötigst.

< Zurück zur Übersicht